LA GUADALUPANA: Annäherung an ein Phänomen

Kult, Religion, Gesellschaft

Dem Phänomen der VIRGEN DE GUADALUPE ist in Mexico City gar nicht auszuweichen. Zu tief ist der Kult in der mexikanischen Gesellschaft verankert. Nicht nur beim katholischen Teil der Bevölkerung ist die Madonna von Guadalupe zur Kultfigur avanciert, so genannte „Guadalupanos“ sind in allen Bevölkerungsschichten zu finden. Sie ist omnipräsent und die Anzahl ihrer Verehrungsstätten unüberschaubar; auf Märkten und Parkplätzen, am Taxistand und mitten auf den belebtesten Straßen. Ihr Bild findet sich millionenfach auf T-Shirts, Telefonkarten und Einkaufstaschen, sie ist nationales Symbol, MATER PATRIAE und schafft gleichzeitig nationale Identität. Das paradoxe dabei ist, dass die seit dem 19. Jahrhundert in Mexiko geltende gesetzliche Trennung von Staat und Religion keinerlei Einfluss auf diese Massenverehrung zeigt.

 

     

 



.